Pielpajärvi Wilderness Church

Die Wildniskirche im samisch geprägten Inari

Eines der ältesten Gebäude in Nord-Lappland mit einer langen Geschichte in Verbindung mit den Ureinwohnern Lapplands

Die kleine hölzerne Kirche steht im ursprünglichen Ortskern von Inari. Hier verbrachten die Ureinwohner Lapplands, die Samen, die Winterzeit. Von Frühjahr bis Herbst zogen die Familien von Ort zu Ort, je nachdem wo es die besseren Jagd- und Fischgründe gab. Im Winter kamen sie dann alle an einem Ort zusammen, wie zum Beispiel in Pielpajärvi.

Daraus folgte, dass die erste Kirche in Inari an diesem Ort errichtet wurde. Die erste Kirche wurde 1646 fertiggestellt, bevor dann die heutige Kirche im Jahre 1760 auf den Überresten der letzten erbaut wurde.

Heute ist die Kirche ein Gebäude aus Birkenholz, erscheint in einer rötlichen Farbe und ist umrahmt von einer Wiese. Von Nord nach Süd ist sie etwa 14 Meter lang und von Ost nach West etwa 13,6 Meter. Sie zählt zu den ältesten Gebäuden in Nord-Lappland.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Kirche stetig renoviert und auf aktuellem Stand gehalten. Ab dann aber wurde die Kirche verlassen und an einem besseren Standort wurde eine Neue errichtet. Um die neue Kirche herum entstand dann auch der spätere Ort Inari.

Das Gebäude der Wildniskirche verfiel nach und nach und wurde erst 1940 neu eröffnet, und nachdem die Kirche im Ort Inari durch Bomben zerstört wurde, feierten die Einwohner Inaris ihren Mittsommer-Gottesdienst in dieser Kirche. Diese Tradition hält bis heute an. Auch als Hochzeitskirche ist die Wildniskirche beliebt, ebenso wird sie jedes Jahr zu Ostern für Gottesdienste genutzt.

Die Pielpajärvi Wilderness Church steht unter Denkmalschutz, kann aber das ganze Jahr kostenfrei besichtigt werden.