Geführte Nordlichtreisen

Reisen mit Foto-Profis auf Nordlichtjagd

Ganz besondere Termine und Reisen, welche wir glücklicherweise nun schon seit vielen Jahren im Programm haben, sind unsere geführten Fotoreisen. Bei diesen, sehr beliebten Touren, reisen Sie in kleiner Gruppe mit einer deutschsprachigen Reisebegleitung, in Form eines professionellen Fotografen.

 

Unsere geführten Nordlichtreisen sind "Rundum-Sorglos-Pakete" und enthalten neben Flug, Transfers, Unterkunft und Verpflegung auch bereits tolle Ausflüge, bei denen besonderes Augenmerk auf Fototauglichkeit und besondere Fotomotive gelegt wird. Die Reisen sind geeignet für alle Fans der Fotografie, Hobbyfotografen und Fortgeschrittene. Speziell das Polarlicht soll bei diesen Touren natürlich eingefangen und möglichst gut in Szene gesetzt werden.

Bei Buchung einer unserer Fotoreisen erhalten Sie von uns rechtzeitig vor der Reise auch wertvolle Tipps zur Vorbereitung auf die Reise.

Und das sind unsere Fotoprofis:

Klaus-Peter Kappest


Der freischaffende Berufsfotograf Klaus-Peter Kappest lebt in Deutschland, im Sauerland im Süden Westfalens. Seine große Liebe gehört aber schon seit vielen Jahren dem Norden Europas. Er ist jährlich mehrere Wochen in Finnland sowie manchmal auch in Norwegen, Schweden und der Arktis unterwegs, um Reisereportagen zu erstellen. Seine Berichte erscheinen in Form von Bildbänden, Live- Multivisions- und Zeitschriftenbeiträgen.

Einen zweiten Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die Tourismus- und Industriefotografie im Sauerland. Auch in der Fotobildung ist er tätig. Neben Fotoreisen nach Lappland bietet er in seiner Heimat Fotoworkshops und -wanderungen an. Seit über 30 Jahren bereist Klaus-Peter Kappest nun schon den Norden Europas. Enge Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden, vor allem mit Menschen in den Regionen Enontekiö und Muonio.

Die meisten seiner Bilder entstehen so rund um die Pallas- und Ounasberge, nahe Näkkälä und bis hinauf nach Kilpisjärvi und Kautokeino. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Region nördlich des Inarisees mit Orten wir Inari, Utsjoki und Tana in Norwegen. Das „Nord-Licht“ ist die Antriebsfeder des Fotografen. Gemeint ist damit nicht nur jenes größte Naturschauspiel am Nachthimmel. Neben dem Polarlicht bietet Lappland ein ganz außergewöhnliches Fotolicht: mal Pastelltöne, mal Farben von extremer Sättigung. Vor allem im Dezember sorgt in den Mittagsstunden die Dämmerung für eine überwältigende Farbenpracht. Auch im Februar steht die Sonne tagsüber noch niedrig genug, um gutes Fotolicht abzugeben. Nord-Licht bedeutet aber auch die Begegnung mit den Sami und ihrer Kultur, die demjenigen, der sich auf sie einlässt, die eigene Kultur in neuem Licht erscheinen lässt. Gerade dieser dritte Punkt ist bei den von Klaus- Peter Kappest begleiteten Fotoreisen ein ganz zentraler Aspekt.

Hier erfahren Sie mehr über Klaus-Peter Kappest.


Thomas Kast


Der Fotograf Thomas Kast ist der Mann hinter Salamapaja. Aufgewachsen in Karlsruhe lebt er seit ca. 19 Jahren in Oulu, Finnland. Die Fotografie begann als Leidenschaft aber daraus ist viel mehr gewachsen. Es ist für ihn ein Weg, die Schönheit unseres Planeten aufzuspüren und sich selbst zu verwirklichen.

Seine Schwerpunkte sind Landschafts-, Winter- und Nachtfotografie. Darauf konzentrieren sich natürlich auch seine Fotoreisen und Workshops. Durch seine Bilder versucht Thomas Kast nicht nur visuelle Schönheit festzuhalten, sondern ihm ist vor allem wichtig, die Atmosphäre und Gefühle zu vermitteln, wie er sie wahrnimmt.

Als Reiseleiter betätigt er sich seit Herbst 2012. "Es zu ermöglichen, damit Kunden etwas Einmaliges erleben können, mit Ihnen draussen zu sein, Ihnen zu helfen die eigene Kamera besser zu verstehen und Ihre Reaktionen zu den Polarlichtern zu sehen - all das ist sehr erfüllend". Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er fließend Englisch und Finnisch. An seinem Schwedisch arbeitet er noch. Im Winter 2017 arbeitete Thomas Kast mit dem SWR an der Wetter-Doku "Wo unser Wetter entsteht - Was die Winde mit sich bringen". In den Minuten von 03:00 bis 13:00 sieht man den Lapplandteil, u.a. mit Fotos von ihm und einem Interview.

Hier erfahren Sie mehr über Thomas Kast.

 

Das sind unsere Termine für Fotoreisen 2020

Mit Klaus-Peter Kappest: 25.01.-01.02.20 und 01.02.20 - 08.02.20. Hier geht es zur Reise.
Mit Thomas Kast: 15.2.-22.2.20 bzw. 14.2.-21.2.20. Hier geht es zur Reise.


Bei allen unseren Polarlichtreisen sind die Unterkünfte so gewählt, dass man innerhalb weniger Minuten zu Fuß mehrere gute Positionen erreichen kann, um Polarlichter zu fotografieren. Unsere Fotoprofis behalten das Wetter und die Polarlichtaktivität im Auge. Sollten sich Fotogelegenheiten ergeben, wird das Programm unterbrochen und wer möchte, geht zum Fotografieren nach draußen.


Nach der Reise erhalten Sie per Link alle Fotos vom Fotoprofi zu Ihrer privaten Verwendung.